03501 - 4674310

Satzung

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr


Der Verein trägt den Namen ServiceBörse Sächsische Schweiz e.V.
Sitz des Vereins: Remscheider Straße 60, 01796 Pirna
Geschäftsjahr: Kalenderjahr

Internet: www.serviceboerse-saechsische-schweiz.de
Mail: info@serviceboerse-saechsische-schweiz.de
Telefon: 03501 - 4674310

§ 2 Zweck

Zweck des Vereins ist die Vernetzung von Unternehmern mit den Zielen:

  • - Vermittlung von kompetenten Service für die Allgemeinheit, insbesondere für Unternehmen und Privatpersonen.
  • - Im Sinne der weiteren Entwicklung wird eine gemeinsame Vernetzung und Vermarktung angestrebt.
  • - Erfahrungsaustausch und gemeinsame Weiterbildung auf den für Unternehmer relevanten Gebieten. Erreicht werden soll dadurch die Erhöhung der Wirtschaftlichkeit jedes Mitglieds.

Die Kraft der Gemeinschaft wird u.a. genutzt um:

  • - Kooperationen zwischen Kleinstunternehmen, kleinen und mittleren Unternehmen auf- und auszubauen
  • - Unternehmerpersönlichkeiten zu fördern
  • - Steigerungen der Anpassungs- und der Wettbewerbsfähigkeiten zu erreichen

  • Der Verein möchte regionale Anbieter und Gewerbetreibende besonders im Wirtschaftsraum Sächsische Schweiz fördern und neue Impulse für die Region geben. Alle Bürgerinnen und Bürger der Region sollen den Vermittlungsservice des Vereins in Anspruch nehmen können. Dazu unterhält die Servicebörse Sächsische Schweiz unter anderem einen Telefonanschluss im deutschen Festnetz und eine Internetseite.

§ 3 Aufgaben

Die Satzungsziele werden verwirklicht durch:

Die Vermittlung von kompetentem Service der verschiedensten Fachgebiete und Gewerke für Unternehmen und Privatpersonen. Vermittlung der Dienstleistungen, die die Mitglieder im Rahmen ihrer selbstständigen Tätigkeit anbieten.

  • - Gemeinsame Marketingstrategie.
  • - Unterhaltung und Betrieb einer Internetseite als Marketingplattform.
  • - Organisation von Erfahrungsaustausch.
  • - Organisation von Schulungen und Weiterbildungen.
  • - Bündelung von Leistungen.
  • - Förderung von Existenzgründern und Jungunternehmern.
§ 4 Mittel

Die zur Erreichung seines Zweckes nötigen Mittel erwirbt der Verein durch

  • - Mitgliedsbeiträge gemäß der Beitragsordnung
  • - aus Projekten
  • - Spenden, Stiftungen und Zuwendungen jeglicher Art

Diese Mittel sind nur für die satzungsmäßigen Zwecke zu verwenden.

Der Vorstand legt der Mitgliederversammlung jährlich einen Plan über die Verwendung der zur Verfügung stehenden Mittel, sowie einen Haushalt-Abschluss über die verausgabten Mittel vor. Die Mitgliederversammlung beschließt mit einfacher Stimmenmehrheit über den Plan.

Über diesen Plan hinaus kann der Vorstand Ausgaben beschließen, wenn sie notwendig sind, im Rahmen der Aufgaben des Vereins nach § 3 liegen, und die Mittel im laufenden Geschäfts-jahr vorhanden sind. Ein Vorgriff auf künftige Einnahmen ist nicht gestattet.

Ein Anspruch auf das Vereinsvermögen jedweder Art ist ausgeschlossen.

§ 5 Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person und juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts werden. Partner, Geschäftsführer oder Mitarbeiter einer Firma können ebenso Mitglied werden. Die Mitgliedschaft erfordert einen schriftlichen Aufnahmeantrag, möglichst mit Profilbogen, und die Anerkennung der Satzung einschließlich der Beitragspflicht. Der Antrag auf Mitgliedschaft kann jeder Zeit gestellt werden. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit.

Für Mitglieder die sich aktiv an der Vereinsarbeit beteiligen, kann es Aufwandsentschädigungen in Höhe der steuerfreien Pauschalsätze des EStG und des Reisekostenrechts geben.

Jedes Mitglied der Servicebörse kann sich kostenlos mit einem Eintrag auf der Internetseite der Servicebörse eintragen lassen und wird mit seiner eigenen Seite verlinkt. Im Gegenzug wird eine Verlinkung des Mitglieds mit der Servicebörse erwartet.

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft
  1. Die Mitgliedschaft erlischt:
    • - durch Austritt
    • - durch Tod einer natürlichen Person
    • - durch das Erlöschen einer jur. Person
    • - Entlassung durch den Vorstand

    Eine Austrittserklärung muss schriftlich erfolgen und kann nur mit einer Frist von einem Monat zum jeweiligen Folgemonatsende gegenüber dem Vorstand erklärt werden.

  2. Verstößt ein Mitglied in schuldhafter oder grob fahrlässiger Weise gegen die Interessen und Ziele des Vereins, oder bleibt es länger als 3 Monate mit seinem Beitrag im Rückstand, so kann ein Ausschluss erfolgen.
  3. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Ein Ausschluss soll in der Regel erst erfolgen, wenn dem betroffenen Mitglied mindestens zwei Wochen vorher Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben wurde.

Mit dem Tage der Beendigung der Mitgliedschaft eines Mitgliedes erlöschen alle Rechte und sonstige Ansprüche an den Verein. Die Rückzahlung geleisteter Beiträge erfolgt nicht.

§ 7 Beiträge
  1. Die Mitgliederversammlung beschließt die Höhe des Mitgliedsbeitrages und gibt dies in einer Beitrags- und Gebührenordnung bekannt.
  2. Der Mitgliedsbeitrag ist gemäß der Gebührenordnung zu entrichten.
  3. Mitglieder können zusätzliche kostenpflichtige Werbeeinträge für ihre Firmen und/oder Projekte anlegen lassen. Die Kosten dafür ergeben sich aus der jeweiligen Beitrags- und Gebührenordnung.
  4. Kostenpflichtig können auch Nichtmitglieder auf der Internetseite der Servicebörse einen Werbeeintrag mit Verlinkung erhalten. Die Kosten dafür ergeben sich aus der jeweiligen Beitrags- und Gebührenordnung.
§ 8 Vereinsorgane

Organe des Vereins sind der Vorstand, die Mitgliederversammlung und die von ihr oder dem Vorstand eingesetzten Arbeitskreise.

§ 9 Vorstand
  1. Der Vorstand besteht aus mindestens 3 und höchstes 7 Personen. Die Anzahl wird durch die Mitgliederversammlung vor der Wahl festgelegt. Vorstandsmitglieder können nur natürliche Personen sein.
  2. Der Vorstand kann zur Entscheidungsfindung und zu Beratungszwecken ständige oder zeitlich befristete Vertreter der Arbeitskreise, andere sachverständige Sachbearbeiter, Mitglieder oder externe Sachverständige bzw. Experten hinzuziehen. Sie besitzen keine Stimmberechtigung und sind durch Abstimmung im Vorstand zu bestätigen.
  3. Die Mitglieder des Vorstandes werden sämtlich für jeweils vier Jahre von den Mitgliedern der Jahreshauptversammlung durch einfachen Mehrheitsbeschluss gemäß § 10 Abs. 6 dieser Satzung gewählt. Das Wahlverfahren bestimmen die während der Mitglieder- versammlung anwesenden Mitglieder. Eine Wiederwahl von Vorstandsmitgliedern ist möglich.
  4. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vor Ablauf seiner Amtsdauer aus, so ergänzt sich der Vorstand für den Rest der Amtszeit des ausgeschiedenen Mitglieds selbst durch Zuwahl aus der Reihe der Vereinsmitglieder. Basis dafür ist die Rangliste der letzten Vorstandswahl.
  5. Zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein im Sinne von § 26 BGB nach außen gerichtlich und außergerichtlich. Im Innenverhältnis kann der Vorstand ergänzende Vertretungsverhältnisse unter sich festlegen.
  6. Der Vorstand bestimmt durch Mehrheitswahl aus der Mitte der Vorstandsmitglieder nach Absatz 1 seinen Vorstandsvorsitzenden, seinen stellvertretenden Vorstands -vorsitzenden, den Schatzmeister und ggf. weitere durch den Vorstand festzulegende Funktionen.
  7. Der Vorstand hat alle laufenden Geschäfte zu erledigen, soweit sie nicht der Mitglieder- versammlung vorbehalten sind, und der Mitgliederversammlung jährlich hierüber Bericht zu erstatten.
  8. Der Vorstand leitet verantwortlich die Vereinsarbeit. Er kann sich eine Geschäftsordnung geben und kann besondere Aufgaben unter seinen Mitgliedern verteilen oder Arbeitskreise für deren Bearbeitung oder Vorbereitung einsetzen. Der Vorstand kann einen geschäfts- führenden Vorstand und/oder einen Geschäftsführer bestellen.
  9. Die Vorstandstätigkeit der nach Absatz 1 gewählten Vorstandsmitglieder ist ehrenamtlich. Ersetzt werden nur entstandene und nachgewiesene Kosten bei der Ausführung des Amtes.
  10. Die Vorstandssitzung ist beschlussfähig, wenn alle stimmberechtigten Vorstandsmitglieder eingeladen wurden und 2/3 anwesend sind. Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt die Stimme des Vorstandsvor- sitzenden doppelt.
  11. In begründeten Ausnahmefällen können Beschlussfassungen des Vorstandes auch außerhalb der anberaumten Vorstandssitzung in Form eines Umlaufbeschlusses erfolgen. Der Beschluss ist im Entwurf auszuarbeiten und allen Vorstandsmitgliedern zur Kenntnis zu geben. Telefonische Abstimmungen sind dabei möglich. Das Beschlussergebnis ist schriftlich zu dokumentieren.
§ 10 Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlungen werden durch Vorstandsbeschluss nach Bedarf, mindestens jedoch einmal pro Jahr, zu einer Jahreshauptversammlung einberufen. Diese findet im 1. Kalender- halbjahr statt.

Ihr obliegt die Entgegennahme und die Beschlussfassung über:

  • - den Jahresbericht des Vorstandes
  • - den Kassenbericht
  • - den Bericht der Rechnungsprüfer
  • - die Entlastung des Vorstands
  • - alle Wahlen, insbesondere die Vorstandswahlen
  • - die Festlegung der Höhe und der Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge
  • - den Haushaltsplan
  • - Satzungsänderungen
  • - die Auflösung des Vereins

Die Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung muss den Mitgliedern mindestens 14 Tage vor dem Versammlungstermin schriftlich mitgeteilt werden. Anträge zur Tagesordnung sind bis zu 3 Tage vor Versammlungstermin dem Vorstand schriftlich einzureichen und dann zusätzlich auf die Tagesordnung zu setzen. Spätere Anträge – auch während der Mitgliederversammlung gestellte Anträge – müssen auf die Tagesordnung gesetzt werden, wenn in der Mitglieder-versammlung die Mehrheit der erschienen stimmberechtigten Mitglieder der Behandlung der Anträge zustimmt (Dringlichkeitsanträge).

Der Vorstand ist verpflichtet eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn:

  • - das Interesse des Vereins es erfordert
  • - mindestens 1/10 der Mitglieder eine von ihnen unterschriebene Eingabe an den Vorstand unter Angabe des Zweckes und der Gründe verlangen

Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Die Beschluss-fähigkeit ist zu Beginn der Sitzung von dem Versammlungsleiter festzustellen. Die Mitglieder-versammlung beschließt mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder, soweit nach dieser Satzung oder nach Gesetz nicht eine andere Mehrheit erforderlich ist. In der Mitglieder- versammlung können sich Mitglieder nicht durch andere Mitglieder vertreten lassen. Eine Stimmrechtsübertragung ist nur in schriftlicher Form mit Unterschrift des Mitglieds möglich.

Die Protokolle über durchgeführte Mitgliederversammlungen sind vom Versammlungsleiter und dem oder der jeweiligen Protokollführer bzw. Protokollführerin zu unterschreiben.

Die Einladung und die Tagesordnung zu einer Mitgliederversammlung und zur Jahreshaupt-versammlung werden den Mitglieder per eMail zugestellt.

§ 11 Rechnungsprüfung

Die Jahreshauptversammlung wählt jährlich einen Rechnungsprüfer. Dieser hat die Kasse und die Rechnungs- und Buchführung zu prüfen. Der Rechnungsprüfer darf nicht dem Vorstand angehören. Die Amtszeit beträgt mindestens ein Jahr und dauert so lange fort bis der jeweilige Rechnungsprüfer nicht mehr im Amt ist.

§ 12 Satzungsänderungen

Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung zum Gegenstand hat, ist eine Mehrheit der anwesenden Mitglieder der Mitgliederversammlung erforderlich. Der entsprechende Antrag muss auf der Tagesordnung der Einladung zur Mitgliederversammlung enthalten sein.

§ 13 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur auf einer außerordentlichen, zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung, beschlossen werden. Zu einem solchen Beschluss ist eine Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.

Die Versammlung, in der die Auflösung beschlossen wird, beschließt auch die Verwendung des Vereinsvermögens im Sinne § 14.

§ 14 Restgelder/Vereinsvermögen

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an die zur Zeit der Auflösung oder der Entziehung der Rechtsfähigkeit vorhandenen Mitglieder zu gleichen Teilen, anderenfalls an den Fiskus des Freistaates Sachsen.

§ 15 Inkrafttreten der Satzung, Vereinsregister

Die Satzung wurde von der Mitgliederversammlung ordnungsgemäß beschlossen und ersetzt die alte Fassung. Jedem Mitglied wird die Satzung auf der Internetseite der Servicebörse Sächsische Schweiz bereitgestellt oder kann vom Vorstand als Druckversion abgefordert werden.

Der Verein ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Dresden mit der Nummer 21071 eingetragen.

Mit der Erledigung aller Eintragungsformalitäten und deren Aktualisierungen wird der Vorstand unter Befreiung von den Beschränkungen des § 181 BGB beauftragt und bevollmächtigt.

Pirna, 12.06.2015 * **


** Satzungsänderungen durch die Jahreshauptversammlung vom 12.06.2015:
  1. geändert wurde § 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr:
  2. alte Fassung:

    § 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr
    Der Verein trägt den Namen ServiceBörse Sächsische Schweiz e.V.
    Sitz des Vereins: Bahnhof Straße 12, 01796 Pirna
    Geschäftsjahr: Kalenderjahr
    Internet:
    Mail: info@serviceboerse-saechsische-schweiz.de
    Telefon: 03501 - 4674310

    neue Fassung:

    § 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr
    Der Verein trägt den Namen ServiceBörse Sächsische Schweiz e.V.
    Sitz des Vereins: Remscheider Straße 60, 01796 Pirna
    Geschäftsjahr: Kalenderjahr
    Internet: www.serviceboerse-saechsische-schweiz.de
    Mail: info@serviceboerse-saechsische-schweiz.de
    Telefon: 03501 - 4674310

  3. geändert wurde § 14 Restgelder / Vereinsvermögen:
  4. alte Fassung:

    § 14 Restgelder/Vereinsvermögen
    Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vereinsvermögen an eine Organisation, die ähnliche Zwecke verfolgt wie die ServiceBörse Sächsische Schweiz e.V.

    neue Fassung:

    § 14 Restgelder / Vereinsvermögen
    Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an die zur Zeit der Auflösung oder der Entziehung der Rechtsfähigkeit vorhandenen Mitglieder zu gleichen Teilen, anderenfalls an den Fiskus des Freistaates Sachsen.

  5. geändert wurde Vorstandsmitglieder:
    • - 2 Vorstandsmitglieder sind ausgeschieden
    • - Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden geändert

siehe Anlage

Die von der Jahreshauptversammlung des Vereins beschlossenen Satzungsänderungen und Ergänzung wurden in den Text der vorliegende Satzung eingearbeitet.


gezeichnet am 12.06.2015: Holger Langer - Vorstandsvorsitzender


* Satzungsänderungen durch die Mitgliederversammlung und Vorstand:

Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahl vom 14.05.2012

  • - geändert wurde der Sitz und die Anschrift des Vereins
  • - ein neuer Vorstand wurde gewählt

  • Vorstandssitzung vom 30.05.2012

    • -Konstituierung des neuen Vorstandes

    außerordentliche Mitgliederversammlung vom 26.11.2012

    • -der § 10 der Satzung wurde ergänzt

    Die von der Mitgliederversammlung des Vereins jeweils beschlossenen Satzungsänderungen und Ergänzung wurden in den Text der vorliegende Satzung eingearbeitet.


    gezeichnet am 05.12.2012: Holger Langer - Vorstandsvorsitzender